Zwischen Eimern und Flugblättern

Mal ordentlich wischen, das wäre was – zumindest für die Autohändler, die zur Zeit in der Innenstadt damit beschäftigt sind, ihre Eimer zu stapeln.

Ich meine, ist ja eine tolle Sache: den ganzen Tag stehen ein paar Mitarbeiterinnen da und tragen blaue und rote Eimerchen von A nach B und wieder zurück, bauen damit fröhlich (nun gut, mehr oder minder fröhlich) Türmchen und Mäuerchen… Okay, hier und da sieht man auch einen Bürger stolz mit so einem Ding in der Hand herumlaufen.

Na, solange wir jetzt nicht den ihre Autos putzen sollen…

Zwischen den beiden Eimerverteilern hatte sich heute übrigens die PDS niedergelassen, im Gepäck Dr. Vornehm und einige Leute, die lustige Flugblätter verteilten. Interessanterweise war direkt daneben eine Fahne der Grünen zu sehen, und gleich dahinter ein Fressstand mit ein paar Tischen, die von einigen Rentnern in Beschlag genommen wurden.

Interessant eigentlich zu beobachten, dass solche Essgelegenheiten offensichtlich wie Magnete auf die älteren Herrschaften wirken… Bleibt nur zu hoffen, dass sie nicht die politikinteressierte Elite Geras darstellen.

Als ich jedenfalls an jenem PDS-Stand vorbei ging sprach mich eine der Frauen mit den Flugblättern an. Sie brach regelrecht in einen Freudentaumel aus als ich ihr sagte, dass ich Erstwähler sei.

Also doch die politikinteressierte Elite dort an den Tischen.